RWTH Spitzenruderer RWTH Achter werden Dritter beim Saisonauftakt in Split

27.05.2019
Das Team der Ruderer in einer Reihe aufgestellt. Urheberrecht: RWTH Achter

In Split, Kroatien, fand zum Saisonauftakt das Rudertunier auf der Sveti Duje Regattabahn statt. Der RWTH Achter belegten dort den dritten Platz.

 

Am 5. Mai trafen sich die RWTH Spitzenruderer in Split mit den besten Uni-Achter Europas. Mit dabei waren auch die Blue Boats aus Cambridge und Oxford, die sich drei Wochen zuvor im historischen Regatta Boat Race, so werden Wettkämpfe im Rudersport bezeichnet, gegenüberstanden. Das Boat Race zwischen den Universitäten Oxford und Cambridge findet jährlich auf der Themse in London statt. Die Mannschaft von Oxford wird häufig auch als dark blues bezeichnet, während das Cambridge-Team analog als light blues bekannt ist, weswegen im Rudersport die Teams als Blue Boats bezeichnet werden. Weitere Achter im Feld waren Krakau, Zagreb, Split und Dubrovnik.

Im Vorlauf zeigte das Aachener Ruderteam seine herausragende Frühform gegen die Gegner aus Oxford und Zagreb. Durch ihren Sieg auf der 1000m langen Rennstrecke qualifizierten sie sich für das Finale.

Das Finalrennen startete für den RWTH Achter trotz schlechtester Startbahn im Feld der Favoriten Boote sehr gut und die Aachener gingen wiederum in Führung. Leider gelang es ihnen anschießend nicht an den starken Streckenschlag des Vorlaufs anzuknüpfen und sie verloren ihre Führung an die Boote aus Cambridge und Oxford. Am Ende verteidigte das Boot aus Aachen den dritten Platz des Vorjahres, vor dem weit abgeschlagen Feld der restlichen Boote. So feierte der RWTH Achter mal wieder einen gelungenen Saisonstart und ist bereits jetzt heiß auf die diesjährigen Hochschulmeisterschaften in Hamburg Ende Juni.

„Wir hatten die letzten Jahre immer aktive Mitglieder von der FH in unserem Team, allerdings fehlen uns dieses Jahr fähige Ruderer von der FH“, sagt Michel, Ruderer bei den RWTH Achtern und würde es begrüßen FH-Ruderer mit ins Team aufzunehmen.